Zum Inhalt springen

Schlagwort: YouTube

Gedankenspiel

Letztes Jahr im September hatte ich eine ziemlich gute Idee: Ich drehe von denjenigen Locations, an denen ich fotografiere, das eine oder andere Video, damit die Besucher meines Weblogs einen etwas besseren Eindruck von denjenigen Orten gewinnen können, an denen ich fotografiere. Für diese Idee sah ich nicht vor, mich zusätzlich in Unkosten zu stürzen, da mein iPhone (wie jedes andere Smartphone auch), von Haus aus natürlich die Funktion mitbringt, Videos zu drehen. Mit der Qualität mit derjenigen Videos, die ich mit meinem Smartphone drehte und schon auf meinem Weblog zu finden sind, bin ich ich eigentlich zu frieden. Videos in angemessen guter Qualität bereitzustellen bedeutet aber auch, dass sie Speicherplatz benötigen. Und dies mit ein Grund, warum ich diese Idee in den letzten Wochen nicht weiter verfolgte. Als ich mir im November 2017 meinen WordPress-Account zulegte, stand mit mir noch unbegrenzter Speicherplatz zur Verfügung und ich machte mir deshalb relativ wenig Gedanken um die Größe derjenigen Medien, die ich auf meinem Weblog veröffentlichte. Im August 2019 schränkte wordpress.com jedoch den Speicherplatz auf 200GB ein. Ich möchte natürlich nicht bestreiten, dass 200GB nicht gerade wenig Webspace sind. Allerdings tat ich gegenüber dem Support meines Anbieters meinen Unmut kund, weil ich mir meinen Account eigentlich unter etwas anderen Bedingungen zulegte. Natürlich hatte dies zur Folge, dass ich mir Gedanken um die Größe derjenigen Medien machte, die ich veröffentliche. Für die Fotos fand ich relativ schnell eine adäquate Lösung. Bezüglich der Videos steht jedoch noch eine Lösung aus. Eine Möglichkeit wäre, Dienste wie YouTube und Vimeo zu nutzen, um den Speicherplatz meines WordPress-Accounts nicht zu belasten. Allerdings würde dies für mich mehr Aufwand bedeuten, da ich einen Kanal mehr Pflegen müsste. Grundsätzlich liebäugle ich noch mit der Idee, Videos an denjenigen Orten zu drehen, an denen ich fotografiere. Ich frage mich aber auch, ob sich der Aufwand hierfür wirklich lohnt.

Einen Kommentar hinterlassen

Seit zwei Tagen findet man auf YouTube ein neues Musikvideo von Egotronic und somit einen Ausblick auf das neue Album „Ihr seid doch auch nicht besser“, welches am 13.9.2019 erscheinen soll. 

Einen Kommentar hinterlassen

Sind solche Formate nicht etwas verkürzt, um sich komplexen Themen anzunähren?

Einen Kommentar hinterlassen

lange nicht mehr gesehen…

Seit letztem Herbst nutze ich Spotify. Seitdem treibe ich mich gefüllt nicht mehr allzu oft auf YouTube rum. Aber selbst als ich diese Videoplattform noch öfters nutzte, müsste es einige Zeit (wenn nicht sogar Jahre)  her sein, dass ich diese Fehlermeldung zu Gesicht bekam. Nach kurzer Irritation aktualisierte ich meinen Browser und sah das Video weiter. So eine Fehlermeldung bräuchte man eigentlich nicht zu erwähnen. Aufgrund des Seltenheitswert machte ich dennoch ein Screenshot. 

Einen Kommentar hinterlassen

Ich habe mal eine ganz doofe Frage: Soll der Auftritt von Philipp Amthor bei DISSLIKE ein äußerst kreativer Einfall sein, um den verpatzten Umgang der CDU mit dem Video von Rezo etwas entgegenzuwirken? Wenn dies so wäre, fände ich das schon ziemlich peinlich!

Einen Kommentar hinterlassen

Wenn ich mich nicht ganz täusche, müsste bald von The Casualties ein neues Album erscheinen.

Einen Kommentar hinterlassen

Gelöschte Videos!

Kann es sein, dass mittlerweile auf YouTube mehr Videos entfernt werden als früher? Oder ist das nur mein subjektiver Eindruck? Eben scrollte ich mal durch die Videos dieses Internetportals, die ich seit dem Bestehen dieses Weblogs hier einband. Und ich staunte nicht schlecht, wieviele Videos seit dem November 2017 gelöscht wurden. Sicherlich war auch bei einigen Videos der Urheberschutz für das Löschen verantwortlich sein. Es gibt aber sicher auch genügend andere Gründe, aus welchem Grund man Inhalte aus dem Netz entfernt. Dies gilt vor allem für Inhalte, die man selbst produzierte. Natürlich ist es im Falle der Videos, die man sich in regelmäßigen Abständen immer wieder gerne ansieht, ziemlich schade.

Einen Kommentar hinterlassen

What’s happened?

Von Zeit zur Zeit schaue ich mich auch mal auf YouTube zu fotografischen Themen um. Und ich frage mich mal wieder, aus welchem Grund ich das überhaupt noch mache. Mein persönlicher Eindruck ist, dass sich ein Großteil dieser Videos nur um einige wenigen Themen drehen: Welches ist die beste Kamera? Welches ist das beste Objektiv? Wie macht man das beste Foto? Wie ist man besonders gut kreativ? Die besten 5-10 Tipps für Anfänger in der Fotografie. Bei dieser recht spannenden Themenauswahl schüttelt es mich immer wieder. Natürlich weiß ich aus eigener Erfahrung, dass es manchmal ziemlich schwer sein kann für ein Medium X ein passendes Thema zu finden. Allerdings finde ich es schon auffällig, wie stark sich Videos zur Fotografie auf dieser Plattform wiederholen. Ist das nur mein persönlicher Eindruck? Oder treibe ich mich zu oft auf YouTube rum?

4 Kommentare