„Antifas sind Assoziale!“

Einerseits kann ich ja froh sein, dass Menschen sehr viele unterschiedliche Inhalte in das Internet einstellen können. So weiß ich nämlich genau, welche Inhalte ich blockieren kann und welche nicht. Dies betrifft auch die Kommentare auch meinem Weblog. Kommentare mit kruden rechten Inhalten oder Inhalten, die andere Menschen diffamieren sollen, haben auf meinem Blog nichts verloren!

Natürlich höre ich schon, wie die ganzen (rechten) Internettrolle ihren Rechner anschreien: „Zensur! Zensur! Das ist verdammt nochmal Zensur! Was fällt diesem linken Fascho eigentlich ein, wer er ist?“ Meinetwegen können sie dies tun. Solange nur ihre Computer unter ihren Wutausbrüchen leiden müssen! Natürlich frage ich mich in diesem Zusammenhang immer wieder, was daran Zensur sein soll, wenn man menschenverachtende und beleidigende Inhalte blockiert oder ganz vom Netz nimmt. Manchmal habe ich sogar den Eindruck, dass diese Trolle es nicht selber wissen. Warum auch?

Kommunikation wertet auf!

Ich pickte mir heute mal ein Beispiel dafür heraus, was Tag für Tag auf sozialen Netzwerken schlicht und  ergreifend falsch läuft: Ich meine das kommunikative Aufwerten der Partei „Alternative für Deutschland“ (kurz AfD) bzw. einzelner Mitglieder dieser Partei!

Jede Form von Kommunikation wertet auf! Denn man nimmt war. Und diesen Umstand kennen auch die Mitglieder dieser Partei. Sie provozieren vielleicht auch deshalb permanent auf Plattformen wie Facebook oder Twitter. Man bleibt so im Gespräch. Und genau dies ist nicht zu verantworten. Soll man also nichts zu Aussagen der AfD und deren Mitglieder äußern? Natürlich kann man das: Indem man z.B. einen Screenshot des Beitrages macht und dann seinen „Senf“ dazu gibt. Durch dieses Vorgehen positioniert man sich gegen Äußerungen und Aussagen, die recht krude Ideologien beinhalten, und wertet die Personen kommunikativ nicht auf, weil man nicht direkt auf sie eingeht!