Petitionen sind eher so naja…

Es gab einmal vor einigen Jahren eine Zeit, in der ich so ziemlich jede Petition mit zeichnete, von der ich glaubte, dass sie was taugte. Nach einiger Zeit keimte die Ernüchterung in mir auf, dass dies doch relativ wenig nützt, wenn man politisch etwas ändern möchte. Zumal ich persönlich immer noch den Eindruck habe, dass sehr viele Menschen sich nur damit begnügen, dass dies wirklich (und fast als einziges Mittel) zur politischen Veränderung beiträgt. Und sie scheinen dies mit ziemlich fester Überzeugung zu tun.  Und das, was sie gelegentlich damit beruhigen, ist ihr schlechtes Gewissen: Etwas getan zu haben, obwohl sie eigentlich politisch gar nichts getan haben! Inhaltlich finde ich, den Rap von Sookee eigentlich ganz sympathisch. Obwohl ich aus meiner momentanen Perspektive leider sagen muss: Schade, dass sie damit eine Petition bewirbt!