Zum Inhalt springen

Schlagwort: Blog

Löschen?

Ende November 2017 wechselte ich von Tumblr wieder zurück zu WordPress. Einige Monaten ließ ich meinen Account auf Tumblr umgenutzt, bis ich auf die Ideen kam, meinen Account auf WordPress mit meinem Account auf Tumblr zu verbinden, damit dort auch diejenigen Inhalte erscheinen, die ich auf WordPress publizierte. Allerdings nutzte ich mein Account auf Tumblr, abgesehen von dieser  Verknüpfung nicht. Ich konsumiere seit dem Jahr 2017 auf dieser Plattform keine Inhalte mehr und interagiere über Tumblr nicht mehr mit anderen Usern. Als ich mich gestern mich auf meinen Tumblr-Account umsah, schien die Resonanz derjenigen Inhalte, die ich Dank der Verknüpfung auf WordPress veröffentlichte, auf Tumblr eher gering zu sein. Ich thematisierte schon öfters auf diesem Weblog, dass man nicht allzu sehr auf Klicks, Likes und Statistiken schielen sollte. Ich finde es noch immer wichtiger, dasjenige zu bloggen, was man selber für wichtig oder interessant hält als dasjenige, was anderen Menschen für wichtig und interessant halten, nur nur um Besucherzahlen zu generieren. Ich überlege mir mittlerweile, ob ich meinen Account auf Tumblr löschen soll, da ich der Überzeugung bin, dass man nicht auf jeder Plattform im Internet vertreten sein muss. Die Überlegung stelle ich übrigens auch zu meinem Instagram-Account an, da ich diesen auch seit einigen Monaten so gut wie gar nicht nutze.

Update am 16.8.2019: Heute entschied ich mich dazu, meinen Account auf Tumblr endgültig zu beerdigen. Meinen Account auf Instagram wollte ich zwar auch löschen. Leider habe ich für diesen Dienst meinen Zugangsdaten vergessen. Die auf Instagram hinterlegte E-Mail-Adresse ist leider nicht mehr existent. Falls ich nochmal an die Zugangsdaten gelangen sollte, werde ich in nächster Zeit auch diesen Account löschen. 

Einen Kommentar hinterlassen

Eine kleine Überlegung!

Im November 2017 wechselte ich von Tumblr zu WordPress. Der Grund war, dass ich damals mit dem Support von Tumblr ziemlich unzufrieden war. In de Hoffnung, dass ich für einen bezahlten Account bei wordpress.com einen etwas besseren Support erhalten würde, legte ich mir für 25€/Monat einen Buisness-Account zu. Als ich den Support die ersten Male nutzte, war ich recht zufrieden, obwohl er nur in englischer Sprache angeboten wird. Gerade bei technischen Begrifflichkeiten bzw. in Sachen Software kann dies etwas problematisch werden, wenn man die entsprechenden Terminologien im Englischen nicht kennt. Das geht ja etwas über das Schulenglisch hinaus. Vor allem wenn die Schulzeit schon fast einige Jahrzehnte her ist. Mittels einiger Übersetzer im Internet hatte ich anfangs mit dem Support von wordpress.com keine Probleme. Allerdings wuchs mit fortschreitender Zeit auch mit diesem Service-Angebot meine Unzufriedenheit. Auf einige Probleme mit meinem Blog, die sich im Laufe der Zeit anhäuften, bekam ich keine adäquate Antwort an die Hand. Und mittlerweile überlege ich mir, ob ich nochmal den Anbieter wechseln und mein Weblog woanders hosten soll. Ich scheue jedoch noch etwas den Aufwand. Erstens würde dies etwas Zeit bedeuten, die ich in einen Umzug meines Blogs investieren müsste. Und wenn ich ihn auf einen von mir angemieteten Host nutzen würde, würde dies wesentlich mehr Pflege und Support meinerseits bezüglich meines WP-Blogs bedeuten. Und im Moment stehe ich an einem Punkt, an dem ich ehrlich gesagt keine Lust dazu habe. Die Zeit, die ich dafür benötigen würde, würde ich gerne für andere Dinge nutzen. 

9 Kommentare

Anderer Schreibstil?

Als vor über einem Jahrzehnt begann, mein erstes Weblog zu führen, las ich einmal, dass sich das Schreiben von Blogpost der eigene Schreibstil verändern und/oder verbessern würde. Persönlich halte ich dies für ein Gerücht. Zu mindestens was meine eigenen Schreibstil betrifft. Logischerweise ist dies nur ein subjektiver Eindruck. Manche Veränderungen scheint man ja an sich selber kaum zu bemerken. So habe ich den Eindruck, dass sich mein Stil, Blogbeiträge zu verfassen, kaum veränderte. Leider existiert man erstes Weblog nicht mehr. Und ich habe keinen Vergleich zu den ersten Blogbeiträgen, die ich mal verfasste. So gibt es leider keinen adäquaten Überblick, um genau nachzuvollziehen, ob und wie sich mein Schreibstil durch das Bloggen veränderte.

Einen Kommentar hinterlassen

Funktion abgeschaltet!

In letzter Zeit hatte ich wieder ein technisches Problem mit meinem Weblog. Und zwar hieß es zu den Likes von Beitrag und Kommentaren „Es wird geladen…“. Diese Funktion wurde aber nicht angezeigt. Aus diesem Grund schaltete ich sie ab. Erstens habe ich keine Lust, mich im Moment mit dem Support von wordpress.com herumzuschlagen. Dies kann bekanntlich ein ziemlich Zeitfresser sein. Und zweitens frage ich mich gerade, ob man wirklich Likes zu Posts und Kommentaren anzeigen lassen muss. Es gibt wichtigeres als sich mit „Gefällt mir“-Angaben zu brüsten. Eine hohe Anzahl von Likes ist ja bekanntlich auch kein Qualitätsmerkmal von Inhalten. Und wenn ich ehrlich sein soll: Ohne die Anzeige der Likes gefällt mir das Design meines Weblogs sogar noch etwas besser. Auch deshalb werden ich diese Funktion erstmal abgeschaltet lassen.

Einen Kommentar hinterlassen

Richtiger Hinweis?

Dank der DSGVO findet man seit einigen Monaten auf Webseiten und Weblogs relativ viele Hinweise zum Datenschutz. Man kann dies relativ gut lösen. Oder auch nicht! Ein Negativbeispiel hierfür ist Tumblr. Wenn man einen Blog dieses Dienstes aufruft, findet man erstmal folgende Seite, bevor man zum eigentlichen Blog gelangt!

Lösen könnte man dies über eine Unterseite auf dem Blog, auf der man über die Datenschutzbestimmungen aufklärt. Ein diskreter Banner auf der Seite, den man weg klicken kann, wäre auch eine Alternative. Wenn sich aber bei einem Besuch eines Tumblr-Blogs sich auf die oben angesprochene Art und Weise etwas zum Datenschutz erklärt wird, macht es schon fast keinen Spaß, den Blog weiter zu besuchen.

Einen Kommentar hinterlassen

Fehlende Suchfunktion?

Gibt es eigentlich eine Möglichkeit innerhalb des Adminbereiches von WordPress nach Beitragsformaten wie Kurzmitteilungen, Bildern, Videos oder Zitaten zu suchen? Wenn ich zum Beispiel wissen möchte, ob ich in der Vergangenheit in der Kategorie „Streetphotography“ ein Video veröffentlichte, fände ich ganz gut, wenn ich die Auswahl nach Kategorie X und Beitragsformat Y einschränken könnte. Wenn ich wissen möchte, was ich zu einem bestimmten Beitragsformat etwas in einer bestimmten Kategorie veröffentlichte, scheint es mir, dass ich einen kleinen Umweg um meinen Weblog gehen muss. Sprich: Ich klicke von einem Post das Beitragsformat Y an und es werden mir zu diesem Beitragsformat alle Beiträge angezeigt. Allerdings finde ich diese Möglichkeit etwas unstrukturiert, da mir dann alle Beiträge zu diesem Format in allen Kategorien angezeigt werden.

1 Kommentar

Neues Aussehen!

Endlich habe ich meinem Weblog mal einen Look verpasst. Mit dem alten Theme war ich zwar zufrieden. Ich hatte es aber so verändert, dass die Darstellung auf Tablets und Smartphones nicht so ganz optimal war. Das ist natürlich eine Sache, die man berücksichtigen muss, da sich sicher ein Großteil der User im Netz mit mobilen Devices bewegt. Insofern suchte ich nach einem Layout, welches Bilder so groß wie möglich darstellt, aber auf kleinen Endgeräten noch genießbar ist. In den nächsten Stunden werden ich noch versuchen, einige Details anzupassen. Ich hoffe, es gefällt Euch!

Einen Kommentar hinterlassen

Neues Theme?

Ich spiele mit dem Gedanken, meinem Weblog ein neues Aussehen zu verpassen. Allerdings stehe ich damit vor einem Problem: Welches Theme soll es denn sein? Aus den vielen Templates, die man im Netz für WordPress findet, das Passende herauszusuchen, ist eine Heidenarbeit. Allerdings ist dies immerhin besser, als sich so etwas selbst zu programmieren. Vor allem dann, wenn man so gut wie keine Programmierkenntnisse besitzt. Allerdings stellt sich die Frage, wann ich mich auf die Suche nach einem neuen Look für meinem Blog. Ich möchte hierfür genügend Zeit einplanen. Der Grund: Nach ein oder zwei Tagen möchte ich nicht wieder das Theme wechseln, weil mir bei dem Template, das ich mir auswählte, irgendein kleines Details nicht gefällt. Mal gespannt, wann ich mir hierfür etwas Zeit freischaufeln kann!

Einen Kommentar hinterlassen

einfach zu lange!

Manchmal habe das Problem, dass ich zu kompliziert denke. Ich kann mich noch dunkel darin erinnern, dass ich vor über 6 Jahren unter Ubuntu 12.04 ein Druckerproblem hatte. Ich brauchte ca. 5 Stunden dafür, um herauszufinden, dass der Drucker nicht am Rechner eingesteckt war. Natürlich suchte ich innerhalb nach den abstrusesten Lösungen im Netz, bevor ich sie Kabelverbindung zum Drucker überprüfte. Was den zeitlichen Aufwand angeht, konnte ich dies diesen Monaten toppen. Bezüglich der Spam-Registrierungen auf meinem Blog brauchte ich geschlagene 5 Tage, um dieses Problem zu lösen.

Die Lösung war einfach und banal: Im Menü von WordPress Einstellungen -> Allgemein -> Mitgliedschaft brauchte ich einfach das Häkchen zu „Jeder kann sich registrieren“ entfernen. Und schon war das Problem gelöst. Natürlich ist es nervig, wenn man für einfache Probleme dieser Art einfach zu viel Zeit braucht. Solange sich dieses Phänomen in Grenzen hält, kann ich jedoch damit leben.

5 Kommentare

etwas nervig

Ich vermutete ja zuerst, dass das META-Widget für etliche  Registrierungen  anderer Nutzer Schuld sei. Vor zwei Tagen tauschte ich dieses Widget durch ein anderes aus. Allerdings registrierten sich seitdem wieder einige User auf meinem Weblog, die ich heute wieder löschen konnte. Wahrscheinlich werde ich diese Woche den Support von wordpress.com kontaktieren. Ich hoffe mal, dass ich darüber eine adäquate Lösung an die Hand bekomme, um die Registrierungen in dieser Art und Weise zu unterbinden. Ich finde es im Moment schon etwas nervig.

Einen Kommentar hinterlassen