Wieder da!

Seit gestern Abend bin ich wieder im Lande. Meine erste Tat war natürlich meine Rechner und mein Smartphone bezüglich der Software erstmal auf den neusten Stand zu bringen. Als zweites warf ich einen Blick auf meinen Blog. Mein erster Gedanke war: Ich bin zwar zufrieden, was ich an der Ostsee mit meinem Smartphone und der App von wordpress.com fabrizierte. Allerdings fehlt mir mit dem Umgang dieser Applikation etwas Übung. In den letzten Monaten nutzte ich sie so gut wie gar nicht, um irgendwelche Inhalte zu veröffentlichen. So vergaß ich bei den Fotos, die ich in der Zeit an der Ostsee publizierte, das Beitragsformat zu setzen. Ich werde diese Beiträge aber nicht nacheditieren, weil mir dies einfach zu viel Zeit kosten würde. Meine Letzten Urlaubstage würde ich gerne anders nutzen. Außerdem finde ich es nicht allzu schlimm, wenn bei einigen Posts das Beitragsformat fehlt. Des weiteren veröffentlichte ich ein Bild doppelt. Und ich dachte: So ein Smartphone ist ja schon ein Mäusekino, an dem man den Überblick verlieren kann. Ich lösche normalerweise keine Inhalte von meinem Blog. Warum sollte aber dieses Bild zweimal, kurz hintereinander auf meinem Weblog zu finden sein?

Ein kleiner Abschied!

Diese Woche habe ich zwar noch Urlaub. Morgen kann ich aber schon Abschied von der Ostsee nehmen. Denn es geht wieder Richtung Heimat. Wenn ich die lezten zehn Tage zurückblicke, finde ich es schon erstaunlich, mit wie wenig Bandbreite ich in diesem Urlaub klar kam. Zumal ich Zuhause eine Leitung mit 200m/bits gewohnt bin. Zu mindestens steht diese Geschwindigkeit auf dem Papier. Natürlich war beim Upload der Bilder über die App von wordpress.com etwas Geduld angesagt. Dies störte mich jedoch relativ wenig. Im Urlaub können bestimmte Sachen mal etwas länger dauern als in einem hektischen Alltag. Natürlich werde ich in den nächsten Tagen nicht nur die Fotos sichten, die ich mit meiner Kamera machte. Ich werde mir auch diejenigen Bilder mal ansehen, die ich mit meinem iPhone aufnahm und auf meinem Blog hochlud. Fotos kam man ja bekanntlich an einem großen Rechner besser beurteilen als auf einem kleinen Mäusekino.

Etwas mimmimmimi!

Fischland – Darß – Zingst! So heißt ein Landstrich an der Ostsee zwischen Rostock und Stralsund. Und dort mache ich zur Zeit Urlaub. Ich mache hier übrigens nicht zum ersten Mal Urlaub. Und nicht zum ersten Mal durchstreife ich diese Gegend mit einer Kamera. In den Jahren 2000, 2005 und 2013 war es echt schön. Ich hatte meine Ruhe. Ich begegnete kaum anderen Menschen mit eine Kamera in der Hand. So habe ich es zumindest noch in meiner subjektiven Erinnerung. Aber dieses Jahr? Mittlerweile scheint sich diese Gegend zu einem Fotohotspot entwickelt zu haben. Und ich denke mir: Kann ich in Zukunft noch hier hin, um in Ruhe ein paar Aufnahmen zu machen? Oder muss ich mir für meinen nächsten Urlaub in dieser Ecke eine andere Gegend suchen, die nicht ganz so überlaufen sein wird?

Im Urlaub!

Gestern an der Ostsee angekommen musste ich leider feststellen, dass ich die nächsten Tage leider auf keinen WLan-Hotspot Zugriff haben werde. Im Urlaub finde ich das eigentlich nicht weiter schlimm. Würde ich nicht mein Blog aktuell halten wollen. Natürlich könnte ich auch mein Smartphone als Hotspot für mein Laptop nutzen. Aber dann wäre mein Datenvolumen schneller verbraucht, als das ich bis drei zählen könnte. Also überlegte ich mir gestern folgendes: In der Zeit, in de ich mich an der Ostsee aufhalte, veröffentliche ich keine Aufnahmen, die mit meiner Kamera entstanden. Ich mache nebenbei zwei bis drei Bilder am Tag zusätzlich mit meinem iPhone und veröffentliche diese über die App von WordPress. Allerdings brauchte ich für den Upload des Fotos, welches ich heute veröffentlichte, eine Stunde, da die App von WordPress mehrere Male den Upload als fehlerhaft bzw. gescheitert angab. Ich hoffe nur, dass sich die Fehlermeldung nicht zu oft vorkommt. Das wäre sonst etwas nervig!

Wie oft noch?

Kennt ihr das auch? Man sagt A und sein Gegenüber versteht nur B, obwohl man sich ziemlich einfach und klar ausdrückt? Wird man absichtlich falsch verstanden? Oder können manche Menschen einen nur falsch verstehen (aus welchen Gründen auch immer)? Oder liegt es daran, dass man einfach nur meint, sich einfach und klar auszudrücken? Oder trifft beides zu? Wenn ich ehrlich sein soll, treibt mich die manchmal in den Wahnsinn. Entweder sind es die Menschen, die mich absichtlich oder unabsichtlich falsch verstehen. Oder mein eigenes Unvermögen, mich klar und verständlich auszudrücken, tut dies! Das ist sicherlich eines dieser Probleme die sich nicht lösen lassen (so mein subjektiver Eindruck)!