Zum Inhalt springen

langfristige Planung

Mein Fotografenabo von Adobe ist seit ein paar Monaten gekündigt. Die Gründe hierfür will ich nicht näher erläutern. Das habe ich auf diesem Weblog schon getan. Allerdings heißt dies nicht, dass ich in Zukunft auf das Fotografieren in RAW verzichten möchte. Neben Lightroom existieren natürlich noch andere RAW-Entwickler, die man auch kostenlos nutzen kann. Darktable und RAWTherapee sind aus der OpenSource-Welt solche Beispiele. Als ich Linux noch intensiv nutzte, konnte ich mich nie so recht mit Darktable anfreunden, da ich die Menüführung dieser Software damals recht befremdlich fand. Als ich mir dieses Programm auf meinem großen Mac installierte, hat sich an diesem Einruck nicht viel geändert. Und RAWTherapee nutzte ich damals nur, um die RAW-Bilder in Gimp zu exportieren. Mit Lightroom gewöhnte ich mir an, ein Programm zur Entwicklung von Rohdaten gänzlich zur Bildbearbeitung zu nutzen. Einen Editor wie Photoshop nutzte ab da an so gut wie gar nicht mehr.

Wenn ich es mir recht überlege, benötige ich auch jetzt Gimp als Bildeditor nicht. Diese Testaufnahmen nutzte ich heute morgen, um mal einen Einstieg in RAWTherapee zu finden. Allerdings wird es noch eine ganze Weile dauern, bis ich mit diesem Programm einigermaßen auskennen werde. Heutzutage ist selbst kostenlose Open-Source-Software bezüglich der Funktionen, die sie bieten, ziemlich umfangreich. Und da ich fotografisch noch die eine oder andere Sache in Planung habe, wird sich dies noch etwas hinziehen.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.