wtf?

Es dauert sicher noch eine ganze Weile, bis ich die Fujifilm XT3 halbwegs blind bedienen kann. Dafür sind die Einstellungsmöglichkeiten bei dieser Kamera ziemlich umfangreich. Vor allem wenn man vorher ein anderes Kamerasystem nutzte. Allerdings habe das Gefühl, dass man mit diesem Gerät wesentlich mehr auffällt als mit der Olympus OM-D E-M10 Mark II. Aufgrund des Retrolooks hatte ich auch schon den Eindruck, dass ich oft genug auf dieses Modell angesprochen wurde. Und zwar mehr als mir eigentlich mit einer MFT-Kamera lieb war. Gerade wenn ich in Innenstädten unterwegs bin, möchte ich so wenig wie möglich auffallen. Am Liebsten wäre ich mit der Kamera unsichtbar. Aus diesem Grund entschied ich mich in der Vergangenheit eher für kleine spiegellose Kameras. Andererseits: Gäbe es die Möglichkeit unsichtbar zu sein, hätte man nicht die Möglichkeit über die Kamera mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen. Es gibt allerdings Gespräche, die ich mir auch gerne ersparen würde oder nicht weiß, was ich von ihnen halten soll. Den zweiten Fall hatte ich vor einigen Tagen, als ich mal wieder mit der XT3 ein paar Aufnahmen machte. Ein älterer Mann blieb kurz stehen, sprach mich auf die Kamera an, brach das Gespräch nach gefühlten zwei Minuten ab und verschwand mit seiner Begleitung. Und ich dachte mir: Warum beginnt man ein Gespräch zu einem Thema, an dem man scheinbar interessiert ist, um es im nächsten Moment wieder zu beenden?