Zum Inhalt springen

Tag: 11. Januar 2019

Was ich nicht mag, ist/sind …

… Nationalismus

… Deutschland

… Rassismus

… Homophobie

… Nationalsozialismus

… Antisemitismus

… Rassenhass

… Grenzen

… Sexismus

… Rechtspopulismus

… die AfD

… die NPD

… dumme Fragen

… Faschismus

… Elend

… Armut

… Parteien

… Zentralgewerkschaften

… Staaten

… Macht

… Geld

… Lohnarbeit

Einen Kommentar hinterlassen

Erklärung?

Wenn ich mich in der Podcast-Landschaft zur Fotografie umhöre, scheint es viele Menschen zu geben, die sich mit dem Abo-Modell von Adobe nicht anfreunden und sich das Fotografen-Abo von knapp 12 Euro im Monat nicht leisten können oder wollen. Was mich wundert ist, dass in diesem Zusammenhang hauptsächlich kostenpflichtige Alternativen zu Lightroom als Rohdaten-Entwickler besprochen werden. Das bekannteste Beispiel hierfür dürfte Capture One sein. Allerdings existieren mit RawTherapee und Darktable zwei kostenlose Entwickler aus dem OpenSource-Bereich. Haben diese zwei Programme unter ambitionierteren Fotografen einen schlechten Ruf? Geht man davon aus, dass Software, die nichts kostet, nichts taugt? In den rund 10 Jahren, in denen ich Linux nutzte, war RawTherapee bei mir die erste Wahl zur Entwicklung meiner Rohdaten. Es rettete mich über harte Zeiten. Würde Adobe Lightroom Classic CC aus irgendwelchen Gründen einstampfen, würde ich ohne Umschweife zur OpenSource-Software zurückkehren.

1 Kommentar