für mich unverständlich

Dies ist zwar kein Werbebeitrag, da ich für diesen Text für Adobe kein Geld bekomme. Ich finde jedoch bezüglich Lightroom und Photoshop eine Sache recht merkwürdig. Kann es sein, dass sehr viele Menschen, die sich privat oder beruflich mit der Fotografie beschäftigen, primär wegen dem Abo-Modell Adobe den Rücken kehren? Für mich ist dies etwas unverständlich: 11,80€/Monat finde ich ehrlich gesagt für das Fotografen-Abo nicht allzu viel Geld. Zumal über dieses Abonnement die angebotene Software immer aktuell gehalten wird. Es werden immer Fehler behoben und hat bei einem Kauf eines neuen Kamera-Modells den Vorteil, dass die Rohdaten des Entwicklers gelesen werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass Lightroom 5 aus dem Jahre 2013 die Rohdaten neuer Kameras wie der Nikon Z7 oder der Canon EOS R nicht mehr lesen kann. Wenn man diese Version von Lightroom nutzt und sich für ein aktuelles Kamera-System entscheidet, müsste man wieder einiges an Geld in die Hand nehmen, wenn man einen halbwegs guten RAW-Entwickler aus der proprietären Ecke ohne Abo verwenden möchte.