Ist Leid ungleich Leid?

Ich habe mal die ein oder andere Frage, an diejenigen Menschen, die gegen Menschen hetzen, die anders aussehen als sie, AfD wählen und mit Pegida auf die Straße gehen oder diese Organisationen unterstützen: Was tut Ihr,  wenn ein weißer, männlicher Mitteleuropäer raubt, mordet, vergewaltigt, Betrug begeht und/oder klaut? Ist dies etwa weniger schlimm, als wenn genau dies ein Mensch tut, dem man in Deutschland Unterkunft gewährt, weil er aus seiner Heimat wegen Krieg, Vertreibung oder wirtschaftlichen Gründen fliehen musste? Ist das verursachte Leid weniger groß, wenn ein weißer, männlicher Mitteleuropäer z.B. vergewaltigt? Und wenn dem nicht so ist, aus welchem Grund geht Ihr dann nur gegen Menschen auf die Straße, die in diesen Breitengraden Hilfe und Schutz suchen?