Und wieder muss ich mal wieder den Kopf schütteln, wenn ich an die Panik rund um die DSGVO denke. Natürlich überlegte ich mir, ob ich mir heute die gefühlt hundertste Podcast-Episode zu diesem Unwerk antun sollte. Allerdings bin ich froh, dass ich dies getan habe. Und wieder einmal sehe ich meinen rudimentären juristischen Eindruck bestätigt, einfach mal nicht in Panik zu verfallen, da ich als kleiner privater Blogger, der mit seinem Weblog und seinen Inhalten kein Geld verdient, eigentlich nichts zu befürchten hat. Oder anders formuliert: Ich habe juristisch genauso viel zu befürchten, wie vor der DSGVO auch, da sich für mich wohl nicht allzuviel ändert!