Keine Lust mehr!

Seit einigen Tagen beschäftige ich mich mal wieder etwas mit Google Plus. Da ich dieses soziale Netzwerk seit einigen Jahren nicht mehr nutzte, muss ich einfach sagen: Mir gefällt es wesentlich besser als Facebook! Zwei Gründe sprechen aus meiner Sicht dafür: Folgt man einer Person braucht diese Person nicht zurückzufolgen. Diese Form von Beziehungsstatus lernte ich schon auf Twitter lieben. Auf Facebook hingegen finde ich es vergleichsweise rigide, dass man auf die positive Beantwortung der Freundschaftsanfrage angewiesen ist, wenn man den Inhalten einer Person folgen möchte. Und zweitens: Man kann diejenige Accounts in Kreise nach Themen, Bekanntschaftsgrad, Verwandtschaftsgrad, etc. sortieren. Beiträge kann man öffentlich oder in bestimmte Kreise posten. Da ich von je her Twitter sehr stark nutzte, sind das für mich zwei Vorteile. Allerdings muss man im Hinterkopf behalten, dass Google mit seinem sozialen Netzwerk genauso wie Facebook unter Datensammelwut leidet. Ich lasse meinen Account auf Facebook mit meinem Blog erstmal noch verknüpft. Da ich den Aufbau dieses sozialen Netzwerks nicht ansprechend finde, werde ich aber keine Zeit mehr in dieses Netzwerk investieren.

Update am 17.4.2018: Ich formuliere es zwar jetzt ungefähr zum millionsten Mal: Mir ist es eigentlich schnurzegal, ob und wie meine Inhalte auf meinem Weblog wahrgenommen werden. Da WordPress im Gegensatz zu Tumblr von Haus aus eine Statistik mitbringt, bin ich leider von Zeit zur Zeit nicht abgeneigt, ein Blick darauf zu werfen. Ich finde das persönlich eher schade. Ich formuliere dazu bei Gelegenheit mal einen gesonderten Beitrag. Allerdings: Ich habe das Gefühl, dass mein Weblog über G+ in den letzten drei bis vier Tagen wesentlich mehr Resonanz erfährt als es über Facebook je der Fall war. Dies gipfelte zuletzt darin, dass heute ein Blogpost auf diesem sozialen Netzwerk mit zwei Kommentaren versehen wurde. Selbst das war in den letzten Wochen seit Bestehen dieses WordPress-Blogs nicht der Fall.

3 Gedanken zu „Keine Lust mehr!“

  1. Also eigentlich gibt es auch bei Facebook die Möglichkeit Profile zu abonnieren ohne befreundet zu sein, das nutzen aber einerseits aus Unwissenheit nur wenige und setzt, genauso wie bei Google Plus, voraus, dass die Profile Inhalte auch öffentlich teilen.

    Ansonsten bin ich bei Dir, dass Google Plus bezüglich Inhalte und Interaktion deutlich besser funktioniert. Das erneute Teilen behält immer den Urprungsbeitrag, man kann bei Bedarf Teilen und/oder kommentieren deaktivieren.

    1. Wirklich? Was die Funktion mit den Kreisen angeht, ist GooglePlus wesentlich übersichtlicher und einsichtlicher gestaltet. Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass Facebook so etwas in der Richtung auch anbietet. Vielleicht wäre die Nutzung bei FB etwas höher, wenn diese Funktion gestalterisch etwas mehr Vordergrund liegen würde. Oder liege ich da gerade total verkehrt?

      1. Nicht missverstehen, mir gings beim Abonnieren um das Folgen ohne Freundschaft. Daneben bietet Facebook die sogenannten Listen, die einerseits automatisch generiert werden wie Familiie, Ort und wo sich eben auch eigene Listen anlegen lassen. Die Listen lassen sich dann auch zum spezifischen Teilen nutzen, ist aber mMn deutlich komplizierter gelöst und wird vermutlich daher nicht genutzt.

        Bei GooglePlus wurde die Einführung der Funktionen immer gut und einfach kommuniziert, bei Facebook ists einfach da und man muss/kann rumprobieren. Aber Hauptsache man kann bunte Statusnachrichten posten. -.-

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.