Eine traurige Nachricht!

In den letzten Wochen und Monaten hatte ich mit Tumblr Ärger ohne Ende! Zuerst hatte ich Probleme dort disqus.com ordentlich einzubinden. Bis ich in einem nächsten Schritt ein Theme fand, mit dem dieser Dienst funktionierte, dauerte es schon eine ganze Weile. Leider hatte ich mit diesem Theme andere Probleme: Der Header funktionierte nicht richtig und die Tags wurden am rechten Rand abgeschnitten. In einem nächsten Schritt hielt ich noch einem weiteren Layout Ausschau, welches meinen Ansprüchen genügte. Allerdings fand ich dies vom Design eher so naja! Aber da ich dafür nichts bezahlte, ging ich Kompromisse ein. Vom Tumblr-Support war ich in dieser Zeit eher weniger begeistert. Ich merkte zwar, dass man sich bemühte. Die Lösungsvorschläge waren jedoch nicht hilfreich. Meistens las ich in den E-Mails, dass es am Theme liegen könnte und man keinen HTML-Support anbieten würde. Zu guter Letzt hatte ich heute, wie vor zwei Wochen zuvor, ein Problem mit der Zwei-Faktoren- Authentifizierung: Heute wollte ich mich gegen Abend ein weiteres Mal auf Tumblr einloggen, erhielt aber den entsprechenden Code per SMS nicht. Natürlich schrieb ich deswegen wieder den Support an und erhielt folgende Antwort:

Hallo,

Danke für deine E-Mail. Aus Sicherheitsgründen benötigen wir die folgende Information.

  • Gibt es ein Foto von dir auf dem Blog? Wenn ja, dann schicke uns bitte die URL von diesem Eintrag. Dein Avatar/Porträtfoto ist auch ok, wenn es ein Bild von dir ist und du auf dem Bild gut zu erkennen bist.
  • Zusätzlich benötigen wir zum Vergleich ein Foto von dir. Bitte nehme ein Bild von dir auf, auf dem du ein Stück Papier mit „Tumblr, das bin ich” in den Händen hältst und füge das Foto als Anhang zu deiner E-Mail hinzu. Du kannst die gesamte Information in der gleichen E-Mail an uns schicken. Bitte beachte jedoch, dass wir dich auf beiden Fotos gut erkennen müssen, sonst können wir das Konto leider nicht verifizieren.

Viele Grüße,

Als ich dem Support mitteilte, dass ich kein Foto von mir auf dem Blog existiere und nachfragte, ob es noch eine weitere Möglichkeit geben würde, mich zu verifizieren, da ich immerhin meine Handynummer auf Tumblr hinterlegt hätte, fiel die Antwort relativ eindeutig aus:

Hallo,

Leider genügt die uns mitgeteilte Information nicht, um das Konto zu verifizieren. Es tut uns sehr leid aber da die Sicherheit der Konten unserer Users für uns sehr wichtig ist, können wir die Zwei-Faktor-Authentifizierung auf diesem Konto nicht deaktivieren. Auch wenn wir die Situation verstehen und es uns leid tut, so müssen wir die Integrität des Kontos schützen. Du kannst dir gerne ein neues Konto unter https://tumblr.com/ erstellen.

Viele Grüße,

Nun ja! Tumblr ist erst mal für mich gestorben! Falls ich mich dort nochmal einloggen kann, werde ich dieses WordPress-Blog mit diesem Account verbinden. Sonst wird dort nichts mehr passieren. Im Moment habe ich keine Lust mehr mich großartig mit diesem Dienst auseinanderzusetzen. Die Inhalte werde ich dort so stehen lassen und nicht auf diesem Blog einbinden. Das würde einfach zu viel Arbeit machen und die Zeit habe ich in Moment und auch in Zukunft nicht!

5 Gedanken zu „Eine traurige Nachricht!“

  1. Hi 5n1pp3r5!
    die Tumblr Geschichte klingt recht ärgerlich. Ich hatte in den letzten Tagen auch mal Probleme mit Zwei-Faktor-Authentifizierung, konnte das aber leicht klären, weil es bei Good Old Games war und ich mich denen gegenüber mit den Daten meines letzten Einkaufs authentifizieren konnte.
    Falls Du doch irgendwann mal wieder Zugriff auf das Tumblr Konto bekommen solltest: es gibt eine Tumblr Import Funktion für WordPress, die recht unaufwändig aussieht.
    Das neue Blog sieht nicht schlecht aus.

    Viele Grüße,

    Knut

  2. Diese Import-Funktion kenne ich. Auch wenn ich Lust dazu hätte: Ich habe einfach keine Zeit, die importierten Beiträge nach zu editieren. Ich hätte z.B. einige Beiträge ohne zugewiesene Kategorie auf dem WP-Blog. Und was ist mit den ganzen Reblogs auf Tumblr. Soweit ich weiß, werden auch übernommen. Stehen lassen oder löschen? Ich werde mir das nicht antun…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.